«Es geht durch die Welt ein Geflüster» – Dokumentarfilm über die Münchner Revolution und Räterepublik 1918/19

Mit der Autorin und Regisseurin Ulrike Bez umrahmt mit revolutionären Gedichten und Liedern: vorgetragen von Jürgen Klingel und Hermann Schleicher-Rövenstrunck

Matinee: Sonntag, 24. Februar 2019, 11 Uhr, Haus der Gewerkschaften, Weinhof 22-23, Ulm

Der Dokumentarfilm „Es geht durch die Welt ein Geflüster“ entstand zum 70. Jahrestag der Münchner Revolution und Räterepublik im Jahr 1988/89. Er verwebt zeitgeschichtliche Film-und Fotodokumente und Interviews.
Zu Wort kommen die damals bereits hochbetagten Zeitzeug*innen: Kommunisten, Sozialisten, Syndikalisten und Anarchisten wie Centa Herker, Hugo Jakusch und Peter Lichtinger.
Der Film ist eines der wenigen Bewegtbilddokumente, das den Zeitzeug*innen aus dem linken Spektrum eine Stimme gibt.